Leitlinien für Ärzte

Leitlinien

Diagnostische und therapeutische Standards in der Dermatologischen Onkologie

Einleitung

Als wissenschaftlich begründete Standards (Leitlinien und Empfehlungen) werden hier Orientierungshilfen für die Diagnose und Therapie maligner Erkrankungen bezeichnet. Sie wurden von interdisziplinären Expertengruppen unter Auswertung der relevanten internationalen Literatur erstellt und haben die Zustimmung der entsprechenden medizinischen Fach­gesellschaften gefunden. Sie berücksichtigen den jeweils aktuellen Wissensstand und beschreiben, was zum jeweiligen Zeitpunkt für Diagnose und Therapie angemessen ist (“state of the art”) und welcher Nutzen damit erreicht wird. Es handelt sich um Feststellungen mit dem Ziel, die Ärzte bei der Entscheidung über zweckdienliche Maßnahmen der Krankenversorgung zu unterstützen. Die Standards sind so formuliert, daß sie bei einem hohen Anteil der Patienten anwendbar sind. Dabei sind auch offene Probleme und Situationen aufzuzeigen, bei denen mehrere Optionen möglich sind.

Rational begründete Standards haben je nach der zugrundeliegenden wissenschaftlichen Evidenz unterschiedliche Verbindlichkeit: Leitlinien eine höhere, Empfehlungen eine geringere. Diese unterschiedliche wissenschaftliche Evidenz wird für jede Maßnahme zum Ausdruck gebracht. Abweichungen von den Leitlinien müssen begründet sein.

Standards bedürfen der laufenden Aktualisierung entsprechend den Fortschritten in Diagnostik und Therapie. Alle Kollegen sind aufgerufen, Vorschläge zur Verbesserung (mit entsprechender wissenschaftlicher Begründung) an die Deutsche Krebsgesellschaft zu senden und so an der Fortschreibung der Standards mitzuwirken.

Prof. Dr. med. Stephan Grabbe

Direktor der Hautklinik des Universitätsklinikums
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz
Tel.: 06131 17 7112
Fax: 06131 17 34702
E-Mail

Claudia Bähre

Leitliniensekretariat
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.: 0511 532 7681

E-Mail

S3 Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms

Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. med. Thomas Eigentler, Tübingen
Stand: 30.04.2018 (in Überarbeitung), gültig bis 29.04.2023
16.1.2020: redaktionell überarbeitete Langfassung eingestellt; Addendum vom 12.11.2019 eingestellt

S3 Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut

Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut
Korrespondierende Autorin: Prof. Dr. med. Carola Berking, Erlangen
Stand: 30.06.2019 , gültig bis 29.06.2024

S2k Kutane Lymphome

S2k Leitlinie Kutane Lymphome
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. med. Edgar Dippel, Ludwigshafen
Stand: 01.08.2017, gültig bis 31.08.2020

S2k Basalzellkarzinom der Haut

Basalzellkarzinom der Haut
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. med. Stephan Grabbe, Mainz
Stand: 01.06.2018 , gültig bis 31.05.2023
28.9.2018: redaktionell überarbeiteter Leitlinienreport ausgetauscht

S2k Merkelzellkarzinom (MCC, kutanes neuroendokrines Karzinom)

Merkelzellkarzinom (MCC, kutanes neuroendokrines Karzinom)
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. Dr. Jürgen C. Becker, Essen
Stand: 20.12.2018, gültig bis 30.12.2021

S2k Kaposi-Sarkom

Kaposi-Sarkom
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. med. Stefan Esser, Essen
Anmeldedatum: 06.01.2016, geplante Fertigstellung: 05.01.2021

S1 Dermatofibrosarkoma Protuberans (DFSP) der Haut

Dermatofibrosarkoma Protuberans (DFSP) der Haut
Korrespondierende Autorin: Prof. Dr. med. Selma Ugurel, Essen
Stand: 23.08.2018, gültig bis 22.08.2023

S1 Angiosarkom der Haut

Angiosarkom der Haut
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. med. Thomas Vogt, Homburg/Saar
Anmeldedatum: 30.10.2015, geplante Fertigstellung: 29.10.2020

S1 Extrakorporale Photopherese (ECP)

Extrakorporale Photopherese (ECP)
Korrespondierender Autor: Prof. Dr. med. Uwe Hillen, Berlin
Stand: 30.11.2011 (in Überarbeitung), gültig bis 30.11.2016